Dr. Katharina Neef

Dr. Katharina Neef

Wiss. Mitarbeiterin

Religionswissenschaftliches Institut
Institutsgebäude
Schillerstraße 6, Raum S 116
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37165
Telefax: +49 341 97-37169

Dr. Katharina Neef

Dr. Katharina Neef

Wiss. Mitarbeiterin

Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung
Institutsgebäude, ZLS wAL
Prager Straße 38-40, Raum 110
04317 Leipzig

Kurzprofil

Katharina Neef ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Religionswissenschaftlichen Institut.


Ihre Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind:

- Religion und Politik

- Formierung religionsbezogener Unterrichte in den deutschen Bildungssystemen

- staatlicher Umgang mit kleinen, neuen und/oder marginalen Religionsgemeinschaften

- religionskritische Vergemeinschaftungen im 19. und 20. Jahrhundert

- Wissenschaftsgeschichte (v.a. Religionswissenschaft und Soziologie)

- Historische Religionssoziologie

Berufliche Laufbahn

  • seit 02/2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig
  • seit 10/2022
    wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung der Universität Leipzig
  • 04/2016 - 09/2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Ethik/Philosophieren mit Kindern der TU Chemnitz, Zentrum für Lehrerbildung
  • 04/2009 - 03/2014
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig
  • 10/2006 - 12/2008
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig im Projekt "Die Rekonstruktion der wissenschaftsphilosophischen Diskurse in Wilhelm Ostwalds Annalen der Naturphilosophie"
  • 07/2003 - 03/2006
    Studentische Hilfskraft am Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig: Betreuung der Dokumentationsstelle "Religiöser und weltanschaulicher Pluralismus in der Bundesrepublik Deutschland"

Ausbildung

  • 01/2007 - 11/2010
    Promotion im Fach Religionswissenschaft
  • 10/2000 - 09/2006
    Magisterstudium an der Universität Leipzig in den Fächern Religionswissenschaft, Altorientalistik und Niederlandistik
  • Neef, K.
    Heterodoxie in der Religiongeschichte
    In: Schetsche, M.; Schmied-Knittel, I. (Hrsg.)
    Heterodoxie. Konzepte, Traditionen, Figuren der Abweichung. Köln: Franz van Halem Verlag. 2018. S. 34–54.
    Details ansehen
  • Neef, K.
    Die Entstehung der Soziologie aus der Sozialreform
    Frankfurt [u.a.]: Campus Verlag. 2012.
    Details ansehen
  • Neef, K.
    Religion als Herausforderung des Wertneutralitätsgebots im Ethikunterricht
    In: Neef, K.; Kim, M.; Gutmann, T.; Friedrich, J. (Hrsg.)
    Werte im Ethikunterricht. An den Grenzen der Wertneutralität. Leverkusen: Barbara Budrich. 2021. S. 125–146.
    Details ansehen
  • Neef, K.
    Politicizing a (Non)Religious Act. The Secularist Church Exit Propaganda of the Komitee Konfessionslos (1908–1914)
    Freethinkers in Europe: National and Transnational Secularities, 1789–1920s. Berlin u.a.: de Gruyter. 2020. S. 297–329.
    Details ansehen
  • Neef, K.; Junginger, H.; Wöstemeyer, C.; Alberts, W. (Hrsg.)
    Handbuch Religionskunde in Deutschland
    Berlin: Walter de Gruyter. 2023.
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Tutorium Master

    WS 2019/20 bis WS 2022/23

  • Einführung in die Religionsgeschichte

    SoSe 2017 - 2022 (außer 2020)

  • Einführung in die Religionsgeschichte

    WS 2022/23

  • Religion and Politics

    International Master Seminar in cooperation with Vilnius University

    SoSe 2022

  • Native Religionen in Osteuropa

    WS 2020/21

    gemeinsam mit B. Krumnow u. V. Vitanova

  • Heterodoxe Bewegungen im Hoch- und Spätmittelalter

    Quellenlektürekurs (Latein)

    WS 2021/22

    gemeinsam mit S. Roebert

  • Atheistische Plakatkunst

    WS 2020/21

    gemeinsam mit Prof. Junginger

  • Im Schatten der Mauer. Religion und Politik im (Post)Ostblock

    WS 2019/20

    gemeinsam mit B. Krumnow u. V. Vitanova

  • Religiöse Sinnentwürfe

    SoSe 2019

  • „Die ursprüngliche Reinheit wiederherstellen“. Interne Religionskritik als Ausgangspunkt von Reform und Traditionsbruch

    WS 2018

  • Max Weber

    WS 2017