PD Dr. Armin Bergmeier

PD Dr. Armin Bergmeier

Wiss. Mitarbeiter

Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
Wünschmanns Hof
Dittrichring 18-20, Raum 5/13
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35557
Telefax: +49 341 97-35559

PD Dr. Armin Bergmeier

PD Dr. Armin Bergmeier

Vertretung der Professur

Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
Wünschmanns Hof
Dittrichring 18-20
04109 Leipzig

Kurzprofil

I study the material culture of the medieval Mediterranean and the Middle East with a focus on late antique, Byzantine, and Islamic art and architecture.

My dissertation examined representations of the divine during the transition from the Greco-Roman to the Christian world, focusing on visionary experiences in textual and visual sources.

My current research studies the Roman heritage in the Byzantine Empire, in Venice, and in Seljuk Anatolia through the lens of spolia (twelfth - thirteenth centuries). The project critically questions academia’s investment in strict categories of periods and cultures by focusing on the juncture of classical and late antique Roman artifacts and their post-classical reception in Islamic, Byzantine, and Western medieval contexts. I link the fragments from the past (spolia) to issues of identity formation across cultures we today often describe as discrete, thereby reshaping our understanding of the ownership of cultural heritage and of history.

Berufliche Laufbahn

  • seit 04/2023
    Vertretungsprofessur für europäische und globale Kunstgeschichte des Mittelalters (W3), Universität Leipzig
  • 10/2022 - 03/2023
    Vertretungsprofessur für spätantike und byzantinische Kunstgeschichte, Ludwig-Maximilians-Universität (W2)
  • seit 04/2016
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Kunstgeschichte, Universität Leipzig
  • 10/2021 - 02/2022
    Senior Postdoctoral Fellow, Center for Anatolian Civilizations (ANAMED), Istanbul
  • 10/2019 - 03/2020
    Postdoc-Stipendium am Centro Tedesco di Studi Veneziani (Deutsches Studienzentrum), Venedig
  • 01/2019 - 09/2019
    Andrew W. Mellon Follow an der der Boğaziçi University, Istanbul
  • 12/2015 - 03/2016
    Postdoc-Stipendium am Kunsthistorischen Institut Florenz (KHI)
  • 10/2013 - 08/2014
    Visiting Scholar an der Columbia University, New York, Department for Art and Archaeology (Stipendiat der Fulbright-Stiftung)
  • 04/2013 - 09/2015
    Lehraufträge an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Byzantinistik, Byzantinische Kunstgeschichte, Neogräzistik
  • 04/2013
    Short-Term Pre-Doctoral Residency, Dumbarton Oaks Research Library and Collection, Washington D.C.
  • 04/2012 - 03/2016
    Lehraufträge am Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität, Berlin
  • 01/2012 - 02/2012
    Forschungsaufenthalt an der Hebrew University, Israel (Minerva Stiftung)

Ausbildung

  • 04/2023
    Habilitation im Fach Kunstgeschichte und Ernennung zum Privatdozenten
  • 04/2011 - 07/2015
    Promotionsstudium, Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Byzantinistik, Spätantike Archäologie/Byzantinische Kunstgeschichte und Neogräzistik; Abschlussnote: Summa cum laude
  • 09/2006 - 06/2007
    Erasmus Studium, Middlesex University London
  • 10/2003 - 04/2010
    Magisterstudium, Humboldt-Universität zu Berlin (Kunst- und Bildgeschichte; Kulturwissenschaft)
  • 06/2002
    Abitur, Johann-Joachim-Winckelmann-Gymnasium, Stendal
  • Spätantike, Byzanz, Islam und westliches Mittelalter
  • Italien und der östliche Mittelmeerraum, Venedig und Anatolien


  • Globales Mittelalter und Transkulturalität
  • Verhältnis zwischen Bild- und Textquellen
  • Zeit und Geschichte
  • Spolien, Kulturerbe, Museumsgeschichte


  • Seldschukische und osmanische Architektur
  • Spätantike und byzantinische Hagiographie
  • Mittelalterliche Geschichtsschreibung
  • Fachgeschichte der Byzantinischen Kunstgeschichte
  • Venedig, Anatolien und das Byzantinische Kulturerbe
    Bergmeier, Armin
    Laufzeit: 01.2019 – laufend
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Bergmeier, A.
    The Production of ex novo Spolia, and the Creation of History in Thirteenth-Century Venice
    Mitteilungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz . 2020. 62 (2). S. 126–157.
    Details ansehen
  • Bergmeier, A.
    Linien und Umwege: Byzanz, Nation und der Kanon der Kunstgeschichte im deutschsprachigen Raum
    21: Inquiries into Art, History, and the Visual . 2021. 2 (2). S. 73–95.
    Details ansehen
  • Griebeler, A. P.; Bergmeier, A. (Hrsg.)
    Moments of Encounter: Time and Presence in Art (ca. 200-1600 CE)
    Berlin: De Gruyter. 2022.
    Details ansehen
  • Bergmeier, A.
    Antiquarian Displays of Spolia and Roman Identity: San Marco, Merbaka, and the Seljuk Caravanserais
    In: Jevtić, I.; Nilsson, I. (Hrsg.)
    Spoliation as Translation. Medieval Worlds in the Eastern Mediterranean. 2021. S. 76–96.
    Details ansehen
  • Bergmeier, A.
    The Traditio Legis in Late Antiquity and its Afterlives in the Middle Ages
    Gesta. 2017. 56 (1). S. 27–52.
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Andere herausragende Auszeichnungen: Hans-Janssen-Preis 2018
    Bergmeier, Armin (Institut für Kunstgeschichte)
    verliehen in 2018 durch Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.
    Details ansehen

weitere Preise, Ehrungen und Auszeichnungen

  • Workshop
    De-marginalizing Byzantium (Centro Tedesco di Studi Veneziani, Venedig)
    Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
    Veranstalter_in: Bergmeier, Armin
    07.12.2019 – 08.12.2019
    Details ansehen
  • Vortragsreihe
    Byzanz und der Westen: Kolloquium zur materiellen Kultur im Mittelalter
    Mittlere und Neuere Kunstgeschichte; Bibliotheca Albertina; Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO)
    Veranstalter_in: Bergmeier, Armin; Tripps, Johannes; Heinrich-Tamaska, Orsolya
    13.12.2016 – 29.02.2020
    Details ansehen
  • Tagungssektion
    Natural Disasters, Sacred Time, and Eschatology in the Eastern Mediterranean, College Art Association Annual Conference (CAA), New York
    Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
    Veranstalter_in: Bergmeier, Armin; Mostafa, Heba
    15.02.2017 – 18.02.2017
    Details ansehen
  • Tagungssektion
    Connecting the Euromediterranean Cultures Through Venice, 24th International Congress of Byzantine Studies, Istanbul
    Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
    Veranstalter_in: Bergmeier, Armin; Feist, Sabine
    23.08.2022 – 28.08.2022
    Details ansehen
  • Tagunssektion
    Beyond Transfer and Revival: Narrative Creativity in Medieval Italian Mural Decoration (1000–1250)
    Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
    Veranstalter_in: Bergmeier, Armin; Locke Perchuk, Alison
    03.03.2022
    Details ansehen

weitere Veranstaltungen

  • Transformation und Krise: Eine visuelle Kulturgeschichte der Übergänge, Veränderungen und Brüche in der Spätantike, in Byzanz und im Islam

    Vorlesung

    Montag, 17 Uhr, Seminarraum 15


    Rückblickend erscheint die politische Geschichte des Mittelmeerraums von Krisen, Konflikten und Brüchen geprägt, die keine Parallele in der kulturellen Produktion haben. So wird die Geschichte des Byzantinischen Reichs fast ausschließlich entlang von Brüchen erzählt. Neben Byzanz werden wir Krisen u.a. in der jüdischen Kunst der Spätantike, im frühen Christentum, im Zuge der arabischen Eroberungen, bei den Seldschuken und den frühen Osmanen behandeln.

  • Objektzentriertes Arbeiten: Die 3D-Modellierung von materiellem Kulturerbe

    Seminar

    Dienstag, 9 Uhr, Studiensaal Ritterstaße


    Das Seminar soll einen Einstieg in die kunsthistorische Arbeit auf dem Gebiet der Digital Humanities bieten und die Studierenden anleiten, sicher mit digitalen Tools umzugehen. Es werden Fähigkeiten zur Erstellung von digitalen Modellen und zur Rekonstruktion fragmentarischer Artefakte vermittelt. Das Erlernen der digitalen Methoden wird kritisch in eine Kenntnis älterer kunsthistorischer Methoden eingebettet.

  • Sakrale Räume in Byzanz: Architektur und Topographie

    Seminar

    Montag, 13 Uhr, Seminarraum 15


    Das Seminar wird sich mit den unterschiedlichen Bauformen innerhalb der byzantinischen Architektur beschäftigen und nachzeichnen, wie sich immer wieder neue Modelle herausbildeten und alte reaktiviert wurden. Neben der vertieften Behandlung einzelner Bauwerke wird ein spezieller Fokus auf dem Konzept des heiligen Raums und auf der topographischen Einbettung, der urbanistischen und naturräumlichen Inszenierung der Monumente liegen.