Dr. Marie-Louise Monrad Møller

Dr. Marie-Louise Monrad Møller

Dittrichring 18-20
04109 Leipzig

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Norwegische Kunstgeschichte
Dänische Malerei des 19. Jahrhunderts
Denkmalkunst und Erinnerungskultur
NS-Kunstideologie

Berufliche Laufbahn

  • 05/2022-10/2022
    Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein, Sparte Literatur
  • 09/2021 – 03/2022
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit dem Schwerpunkt Publikationen, Museum Barberini, Potsdam
  • 01/2019 – 07/2019
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hamburger Kunsthalle, Projektassistenz der Ausstellung „Im Licht des Nordens“
  • 06/2019
    Verteidigung der Dissertation „Dahls Norwegen – die künstlerische Erfindung einer norwegischen Nationalkultur“ am Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig
  • 04/2014 – 04/2017
    Landesstipendium des Freistaates Sachsen am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München (Promotionsstipendium

Studium

  • 08/2019 – 08/2020
    Studium Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut Biel (Hochschule der Künste Bern)
  • 10/2017 – 07/2019
    Studium Literarisches Schreiben und Lektorieren, Universität Hildesheim
  • 10/2012 – 04/2013
    Diplomstudiengang Drehbuch, Hochschule für Fernsehen und Film, München
  • 04/2006 – 11/2012
    Magisterstudium Kunstgeschichte & Musikwissenschaft, Universität Leipzig

Bücher

2020
„Dahls Norwegen. Die künstlerische Erfindung einer norwegischen Nationalkultur“, Berlin: Deutscher Kunstverlag.

Wissenschaftliche Artikel

  • 2020
    „Preserving History in Reality – Johan Christian Dahl and the Memorialization of the Norwegian Landscape“, in: Uwe Fleckner, Yih-Fen Hua & Shai-Shu Tzeng (Hrsg.): Memorial Landscapes. World Images East and West, Berlin/Boston: De Gruyter, S. 87-108.
  • 2019
    „Kalkulierte Idylle. Anfänge der dänischen Nationallandschaft“, in: Bertsch, Markus (Hrsg.): Im Licht des Nordens. Dänische Malerei der Sammlung Ordrupgaard. Ausstellungskatalog Hamburger Kunsthalle, Köln: Wienand Verlag, S. 24-35.
  • 2015
    „Eklektische Erinnerung. Stephan Balkenhols Richard-Wagner-Denkmal als Gegendenkmal“, in: Hans-Werner Schmidt und Jeanette Stoschek (Hrsg.): Max Klinger –
    „...schon der leiseste Zwang nimmt mir die Luft“, Berlin: Deutscher Kunstverlag, S. 148-166.
  • 2014
    „Wagner im Schatten – Die Geschichte des Richard-Wagner-Denkmals in Leipzig“, in: Leipziger Geschichtsverein e.V. (Hrsg.): Leipziger Stadtgeschichte: Jahrbuch 2013, Beucha: Sax-Verlag, S. 111-162. [Gekürzte Publikation der Magisterarbeit]

    „Aufgeladene Macht und Künstler: Richard-Wagner-Nationaldenkmal“, in: Dieter Daniels, Christine Dorothea Hölzig und Volker Rodekamp (Hrsg.): Freiheit. Einheit. Denkmal. Politische Denkmale in Leipzig, Leipzig: Stadtgeschichtliches Museum, S. 26-29.

    „Nationalsozialistische Denkmalsideologie in Emil Hipps Entwurf des Richard-Wagner-Nationaldenkmal Leipzig“, in: DGG Landesverband Sachsen (Hrsg.): Denkmal ohne Denkmal. Beiträge zur Gartenkunst und Landschaftskultur in Sachsen, Leipzig: edition zwischengrün, S. 34-45.

Feuilletonistische Beiträge (Auswahl)

  • 2021
    „Wie schmeckt der Pausensekt in NS-Ruinen?“, in: Monopol Magazin für Kunst und Leben, Onlinepublikation, 21.12.2021.

    „Der Schatten über Wagner“, in: Monopol Magazin für Kunst und Leben, Onlinepublikation, 09.02.2021.
  • 2020
    „Totgeglaubt und nicht gestorben“ – Malerei der Neuesten Leipziger Schule, in: Monopol Magazin für Kunst und Leben, Onlinepublikation, 11.12.2020.

    „Nürnberg braucht den Regenbogen“ in: Monopol Magazin für Kunst und Leben, Onlinepublikation, 03.11.2020.

Katalogbeiträge

  • 2019
    Kat.-Nr. 5, 6, 11, 14, 18, 19, 30, 33, 34, 35, 37, 38, 45 in: Bertsch, Markus (Hrsg.): Im Licht des Nordens. Dänische Malerei der Sammlung Ordrupgaard. Ausstellungskatalog Hamburger Kunsthalle, Köln: Wienand Verlag 2019.
  • 2016
    „Johan Christian Dahl und die Stabkirchen als norwegisches Kulturerbe“, in: Matteo Burioni (Hrsg.): Weltgeschichte der Architekturen. Ursprünge, Narrative, Bilder 1700-2016, Passau: Dietmar Klinger Verlag, S. 123-125.

Rezensionen

  • 2019
    Claudia Denk/Andreas Strobl (Hrsg.): Landschaftsmalerei, eine Reisekunst? Mobilität und Naturerfahrung im 19. Jahrhundert, Berlin: Deutscher Kunstverlag 2017, in: sehepunkte 19 (2019), Nr. 1 [15.01.2019], hier

Vorträge

  • 2017
    „Johan Christian Dahl and the Invention of Norwegian Cultural Identity“, gehalten im Rahmen des Internationalen Warburg Seminars „Memorial Landscapes – World Images East and West“ 5. April 2017, Warburg-Haus (Hamburg).
  • 2016
    „Memorializing Norwegian Landscape“, gehalten im Rahmen des Internationalen Warburg Seminars „Memorial Landscapes – World Images East and West“ 26.-30. September 2016, National Taiwan University (Taipei).