Dr. Hatem Elliesie

Dr. Hatem Elliesie

Vertretung der Professur

Islamisches Recht
Institutsgebäude
Schillerstraße 6, Raum S 207
04109 Leipzig

Kurzprofil

Hatem Elliesie vertritt im Sommersemester 2021 die Professur für Islamisches Recht am Orientalischen Institut der Universität Leipzig. Er ist Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle/Saale und Nachwuchsgruppenleiter an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Im Sommersemester 2017 vertrat er die Professur für Islamisches Recht am Institut für Arabistik und Islamwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Herr Elliesie ist seit 1998 Mitglied der „Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht“, seit 2005 gehört er dessen Vorstand an und ist seit 2009 stellvertretender Vorstandvorsitzender. Zudem ist er seit 2005 Vorstandsmitglied der „Gesellschaft für afrikanisches Recht“. Herr Elliesie ist Gründer und Editor-in-Chief der Zeitschrift Recht & Islam / Journal of Law & Islam, Herausgeber der Reihen „Recht, Gesellschaft und Islam“ und „Studien zum Horn von Afrika“.

Berufliche Laufbahn

  • seit 2020
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter des Projekts zur qualitativen Milieuforschung am EZIRE
  • 2017
    Lehrstuhlvertretung der islamrechtlichen Professur der Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Sommersemester)
  • 2017 - dato
    Max-Planck-Gruppenleiter der Forschungsprojekte Scharia in genuin europäischen Set­tings: Konnex muslimischer Lebenspraxis zu islamischer Norma­tivität sowie Konfliktregulierung in Deutschlands pluraler Gesellschaft in der Abteilung ‚Recht und Ethnologie‘ des Max-Planck-Instituts für ethnologische Forschung, Halle/Saale
  • 2012 - 2015
    Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin; Abordnungen an die Staatsanwaltschaft Ber­lin, das Umweltbundesamt, den Aus­­schuss für Menschenrechte und hu­manitäre Hilfe des Deutschen Bun­destages (inkl. Elternzeitunterbrechungen)
  • 2009 - 2014
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektkoordinator (gefördert durch den Innovationsfond der Freien Universität Berlin) am Seminar für Semitistik und Arabistik, Fach­be­reich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin
  • 2010 - 2013
    Lehrbeauftragter am Institut für Asien- und Afrikawissenschaf­ten, Kultur-, Sozial- und Bildungs­wissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2010 - 2012
    Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 700: Go­ver­nance in Räumen begrenzter Staat­lichkeit / Wis­sen­schafts­zen­trum Berlin für Sozialforschung
  • 2009 - 2010
    Projekt „Aufnahme des Nachlasses Enno Littmann“ an der Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien
  • 2003 - 2005
    Mitarbeit an den Forschungsprojekten ‚Sudan Peace Project‘ und „Justiz- und Verwaltungs­aufbau-Projekt Afghanistan“ am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völker­recht, Heidelberg
  • 1998 - 1999
    Initiator und Mitbegründer der Lawyer’s Group von Amnesty Interna­tional, Hong Kong Section, Amnesty International Asian-Re­gio­nal Office, Hong Kong Section
  • 1996 - 1997
    Kultureller Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland im EPCOT Center der Walt Disney World Co., Orlando, Florida

Ausbildung

Promotion in der Semitistik an der Freien Universität Berlin, Magister Legum Europae Europae (Hannover/Malta), Studium der Rechtswissenschaften (Staatsexamen), Ergänzungsstudium Umweltwissenschaften sowie Afrika- und Orientwissenschaften, Islamische Studien und Semitistik in Kairo, Oxford, Berlin, Heidelberg, Hannover und Mannheim.

  • Normativität, Recht und Religion
  • Islamisches Recht und Recht in Afrika
  • Islamwissenschaft, Nah- und Mitteloststudien, Äthiopistik
  • Afrikawissenschaften (insb. Nordostafrika und Horn von Afrika)
  • Völkerrecht, Europarecht, Rechtsvergleichung, Rechtsdogmatik
  • Qualitative empirische Sozialforschung

Aktive Vorstandsarbeit

  • Zweiter Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht (جمعية دراسات الشريعة الإسلامية وقوانين البلاد العربية, GAIR)
  • Vorstandsmitglied ‚Tagungen‘ der Gesellschaft für afrikanisches Recht / African Law Association / Association du Droit Africain

Kuratoriums- und Beiratstätigkeit

  • Kuratoriumsmitglied des ‚Wissenschaftlichen Arbeitskreises Horn von Afrika‘ (WAKHVA)
  • Beiratsmitglied der wissenschaftlichen Vereinigung ‚Orbis Aethiopicus‘ (ወርስ፡ኢትዮጵያ)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Avicenna-Studienwerks

Mitwirkung in Arbeitsgruppen

  • Initiator und konstituierender Leiter des ‚Jungen Netzwerks Recht und Islam‘ (JNRS) der GAIR
  • Initiator und Koordinator der Arbeitsgruppe ‚Islamic Finance‘ der GAIR
  • Mitglied der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG, Sektion Islamwissenschaft)
  • Mitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO)

Weitere Mitgliedschaften

  • Mitglied der Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD)
  • Mitglied des Arbeitskreises für Überseeische Verfassungsvergleichung (AÜV)
  • Mitglied des Arbeitskreises junger Völkerrechtswissenschaftler/innen (AjV)

Gründungsmitgliedschaften

  • Gründungsmitglied des Deutschen Islamforums (Projekt der Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung)
  • Gründungsmitglied der Lawyer’s Group von Amnesty International in Hong Kong
  • Transitional Justice and Peace
  • Islamic Banking
  • Scharia im deutschen Kontext
  • Religiöse Paralleljustiz
  • Islamischen Recht
  • Islamisches Strafrecht
  • Islamische Staatskonzeption und islamisch geprägte Politik
  • Grundkonzeptionen islamisch geprägten Zivil- und Handelsrechts
  • Scharia und deutsches Recht: Theorien, Terminologien und Rechtspraxis
  • Normative Betrachtungsweisen auf beschreibende und darstellende Kunst im Islam
  • Die Herausforderungen des islamischen Rechts in Europa
  • Theorie und Praxis des Islamischen Rechts in Afrika
  • Entwicklungszusammenarbeit: Hintergründe – Kritik – Perspektiven
  • Islam und Islamisches Recht in Afrika und Asien
  • Nordafrikanische Identitäten im Wandel seit der Unabhängigkeit
  • Recht und Gesellschaft am Horn von Afrika
  • Grundlagen der Semitistik und Arabistik
  • Religiöse Identitäten
  • Politik, Recht und Gesellschaften der arabisch-islamisch geprägten Regionen im Umbruch
  • Studienmanagement und Berufsvorbereitung für Studierende orientalistischer Fächer
  • Propädeutikum: Grundlagen der Semitistik und Arabistik
  • Das Horn von Afrika in Geschichte und Gegenwart
  • Einführung in die Geschichte Äthiopiens
  • Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens