Im Bachelorstudiengang Sinologie eignen Sie sich eine grundlegende mündliche und schriftliche Sprachkompetenz des Hochchinesischen (Mandarin) an. Sie lernen, die chinesischen Kulturen und Gesellschaften in ihrer geschichtlichen sowie gegenwärtigen Dimension zu verstehen, zu reflektieren und diese Kenntnisse im Berufsfeld anzuwenden.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften, Geschichte, Kunst- und Regionalwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig fremdsprachlich
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache auf Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (außer Chinesisch) oder Lateinkenntnisse oder Hebraicum oder Graecum

Inhalte

Im Bachelorstudiengang Sinologie eignen Sie sich eine grundlegende mündliche und schriftliche Sprachkompetenz des  Hochchinesischen (Mandarin) an. Sie lernen, die chinesischen Kulturen und Gesellschaften in ihrer geschichtlichen sowie  gegenwärtigen Dimension zu verstehen, zu reflektieren und diese Kenntnisse im Berufsfeld anzuwenden. Der Studiengang bereitet Sie auch auf eine mögliche Vertiefung im Masterstudiengang vor.

Pflichtmodule

  • Sprachkurse im Umfang von vier Semestern (modernes Chinesisch)
  • Einführung in die Sinologie
  • Geschichte Chinas
  • Klassisches Chinesisch
  • Kolloquium

Wahlpflichtmodule

  • Religionen in Chinas Vergangenheit und Gegenwart
  • Gesellschaften Chinas
  • Wissensgeschichte und Wissenskulturen Chinas
  • Aktuelle Themen sinologischer Forschung
  • Auslandssprachkurs oder sprachorientiertes Praktikum

Über die Pflicht- und Wahlpflichtmodule hinaus können Sie im Wahlbereich Kurse aus anderen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern belegen, um ein interdisziplinäres Studienprofil zu entwickeln.

 

Diese Grafik zeigt den Aufbau des Bachelor of Arts Sinologie. Der Aufbau ist auch im Textteil beschrieben.

Das Bachelorstudium Sinologie wird im Umfang von insgesamt 180 Leistungspunkten studiert.

Es setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen und der Bachelorarbeit im Kernfach Sinologie (90 Leistungspunkte) und einem frei gestaltbaren Wahlbereich oder einem Wahlfach zusammen. Für den Wahlbereich oder das Wahlfach sind 60 Leistungspunkte vorgesehen.

Darüber hinaus werden weitere 30 Leistungspunkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen studiert. Letztere können sowohl fachspezifisch, fakultätsintern oder fakultätsübergreifend gewählt werden.

  • Möglichkeit, den Sprachunterricht durch Tandemveranstaltungen und Sprachaustausch mit muttersprachlichen Studierenden zu erweitern
  • selbstorganisiertes Auslandsstudium (ein Semester) mit Auslandssprachkurs an einer chinesischsprachigen Hochschule oder sprachorientiertes Praktikum im fünften Semester
  • Studieninhalte können auf Deutsch, Englisch oder Chinesisch vermittelt werden

Häufige Berufsfelder für Sinologinnen und Sinologen finden sich in den Bereichen:

  • Kultur- und Medienwirtschaft
  • Sprachvermittlung, Kulturvermittlung in Unternehmen
  • Diplomatischer Dienst
  • Wissenschaft (Hochschulen, Forschungsinstitute, Bibliotheken, Archive)
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Redaktion, Journalismus, Lektorat, Verlagswesen
  • Erwachsenenbildung, Bildungs- und Beratungseinrichtungen
  • Entwicklungspolitik, Entwicklungshilfe, internationale Kooperation
  • Tourismus
  • International tätige Firmen

Mögliche Aufgaben können sein:

  • Wissenschaftliche Qualifizierung, Forschung, Lehre
  • Recherchetätigkeiten, Auswertung von Analysen / Statistiken, Markt und Produktrecherchen, Datenbankpflege
  • Erstellen von Konzepten, Präsentationen, Broschüren
  • Übersetzen, Dolmetschen
  • Sprachunterricht
  • Unternehmensberatung, z.B. Coach für interkulturelles Management
  • Pressemitteilungen erstellen, Internetauftritt betreuen, Aufbau und Pflege von Medienkontakten, Veranstaltungsorganisation
  • Netzwerkarbeit mit ausländischen Partnern
  • internationale Projektarbeit
  • Reiseleitung und -beratung

Der Bachelorabschluss bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, den Master of Arts Chinese Studies an der Universität Leipzig anzuschließen oder sich für einen anderen Masterstudiengang zu bewerben.

  •  Auslandsstudium (ein Semester) mit Auslandssprachkurs an einer chinesischsprachigen Hochschule oder sprachorientiertes Praktikum im fünften Semester

 

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Das sagt die Absolventin: Katja Birmingham

Katja Birmingham studierte von 1997 bis 1999 Sinologie und Ethnologie an der Universität Leipzig.

Poträt von Sabine Hilsberg, Foto:privat
Poträt von Antje Da Gbadji-Schäfer, Foto: privat
Poträt von Albert Christin, Foto:privat