Die Religionswissenschaft erforscht weltanschaulich neutral einzelne Religionen in Vergangenheit und Gegenwart. In diesem Studiengang untersuchen Sie weltweite religiöse Phänomene mit historischen, sprach-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Methoden. Im Studium lernen Sie, komplexe Sachverhalte zu analysieren und gesellschaftliche Diskurse über Religion kritisch zu reflektieren.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften, Geschichte, Kunst- und Regionalwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

Vorschaubild für Video
Video "Das sagen die Studierenden"

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Inhalte

Grundlagen:

  • Einführung in die Religionsgeschichte
  • Einführung in die Religionswissenschaft

Weitere Pflichtmodule:

  • Aktuelle Probleme der Religionswissenschaft
  • Religionswissenschaft in der Praxis

Wahlpflichtbereich:

  • Buddhismus
  • Judentum
  • Islam
  • Christentum
  • Religionskritik
  • Methoden der Religionsforschung
  • Theorien über Religionen
  • Religionsvergleich
  • Religion in modernen Gesellschaften

Der Studiengang vermittelt grundlegende Kenntnisse der Religionsgeschichte verschiedener Kulturen und Religionen in der Welt. Daher ist das Erlernen einer Quellensprache wie Japanisch, Chinesisch, Hindi, Arabisch, Hebräisch, Sanskrit oder Tibetisch im Studium erwünscht. Idealerweise wählen Sie dafür aus dem Wahlbereich der Universität Leipzig entsprechende Module, in denen (Sprach-)Kenntnisse einer Region vermittelt werden.

Darüber hinaus können Sie im Wahlbereich Kurse aus anderen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern, z. B. zu sozialwissenschaftlichen Methoden, belegen, um ein interdisziplinäres Studienprofil zu entwickeln.

Diese Grafik zeigt den Aufbau des Bachelor of Arts Religionswissenschaft. Der Aufbau ist auch im Textteil beschrieben.

Das Bachelorstudium Religionswissenschaft wird im Umfang von insgesamt 180 Leistungspunkten studiert.

Es setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen und der Bachelorarbeit im Kernfach Religionswissenschaft (90 Leistungspunkte) und einem frei gestaltbaren Wahlbereich oder einem Wahlfach zusammen. Für den Wahlbereich oder das Wahlfach sind 60 Leistungspunkte vorgesehen.

Darüber hinaus werden weitere 30 Leistungspunkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen studiert. Letztere können sowohl fachspezifisch, fakultätsintern oder fakultätsübergreifend gewählt werden.

  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich
  • Anrechnung eines Praktikums ist möglich
  • internes Praktikum in der Dokumentationsstelle „Religiöser und weltanschaulicher Pluralismus“ möglich
  • Anrechnung von zwei Wahlpflichtmodulen des Kernfachs für den Wahlbereich möglich
  • Förderung öffentlicher Vorträge, Workshops und Seminare, Unterstützung studentischer und wissenschaftlicher Projekte durch Aktivitäten des Vereins „Freunde und Förderer der Religionswissenschaft Leipzig e.V.“

Das Bachelorstudium, Auslandserfahrungen und Praktika eröffnen Ihnen vielfältige Berufsperspektiven in publizistischen, musealen, sozialen, administrativen und pädagogischen Bereichen, in denen interkulturelle Kompetenzen und Wissen um Religionen in der Gesellschaft besondere Beachtung finden.

Arbeitsfelder können sein:

  • Lehre und Forschung an Einrichtungen, die sich auf christliche, islamische, afrikanische Studien etc. spezialisiert haben
  • Erwachsenenbildung (Schulen von Personen, die in kulturell vielfältigen Bereichen tätigt sind, z.B. Diplomatinnen und Diplomaten, Lehrerinnen und Lehrer, Pflegepersonal, kirchliches Personal)
  • Beratungsstellen für religiöse Fragen, kulturell bedingte Konflikte, Integration von MigrantInnen
  • Politikberatung
  • Internationale Abteilungen von Wirtschaftsunternehmen
  • Humanitäre Organisationen, NGOs, Hilfswerke, Vereinte Nationen
  • Verbände, Vereinigungen, Verwaltung, Bibliotheken
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Medien, Verlage, Publizistik, Journalismus (multikulturelle Themen)
  • Kulturmanagement
  • Tourismus (Reisebegleitung, -beratung)

Der Bachelorabschluss Religionswissenschaft ermöglicht Ihnen auch ein Studium eines forschungsorientierten Masterstudienganges, vorzugsweise des Masterstudienganges Religionswissenschaft.

  • Anrechnung eines Praktikums ist möglich
  • internes Praktikum in der Dokumentationsstelle „Religiöser und weltanschaulicher Pluralismus“ möglich
  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.07.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Religionswissenschaft an der Universität Leipzig - Einstiegshilfe für Erstis

Dieses Video soll dabei helfen, den Einstieg ins Studium zu erleichtern und erklärt alles, was man dazu wissen muss.

Poträt von Bernadett Bigalke, Foto: privat
Eine Studentin im schwarzen Talar springt in die Luft vor Freude, Foto: Christian Hüller

Religionswissenschaft in Leipzig: Recherchieren in der Dokumentationsstelle

Die Dokumentationsstelle für religiösen und weltanschaulichen Pluralismus in Deutschland stellt sich vor.

Blick durch den Park auf das Gebäude der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften im Stadtzentrum, Foto: Christian Hüller
Frontfassade des Gebäudes der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften von rechts unten fotografiert, Foto: Christian Hüller