Dr. Maike Schmidt

Dr. Maike Schmidt

Wiss. Mitarbeiterin

Geschichte der Frühen Neuzeit
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 5.205
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37103
Telefax: +49 341 97-37149

Kurzprofil

Maike Schmidt (*1986 in Bremen) ist Frühneuzeithistorikerin mit Schwerpunkt auf der Geschichte Frankreichs und besonderem Interesse an kultur- und transfergeschichtlichen Fragestellungen, grenzüberschreitenden Adelsnetzwerken, Standespraktiken und vormodernen Mensch-Tier-Beziehungen. Ihre 2019 in einem Trierer Verlag erschienene Dissertation behandelt den Zusammenhang von Jagd und Herrschaftsausübung im französischen Königtum am Beispiel von Franz I. (1515-1547). In ihren Publikationen untersucht sie u.a. höfische Jagdtierhaltung sowie den Zusammenhang von Jagd und Geschlecht in der Vormoderne, insbesondere am Beispiel der Falkenjagd. Seit 2020 arbeitet sie schwerpunktmäßig zu frühneuzeitlichen Grenzräumen und interessiert sich für Praktiken der Raumkonstitution, Verflechtung und Abgrenzung im Mosel-Saar-Raum. Zusammen mit Kooperationspartnern an der Universität Nancy leitet sie den PFR "Espaces frontaliers" (2020-2022).

Berufliche Laufbahn

  • seit 04/2021
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit (Universität Leipzig)
  • 04/2020 - 03/2021
    Wiss. Mitarbeiterin (Elternzeitvertretung) am Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit (FAU Erlangen-Nürnberg)
  • 04/2018 - 03/2020
    Wiss. Volontariat (LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte Bonn)
  • 01/2017 - 03/2018
    Weiterbildung Museumspraxis und diverse Tätigkeiten für Museen im Bereich Sammlungsmanagement, Objektdokumentation u. Provenienzforschung
  • 10/2015 - 12/2015
    Promotionsstipendium am DHI Paris
  • 08/2015 - 09/2015
    Mobilitätsstipendium am CRULH Nancy (Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz)
  • 04/2014 - 12/2016
    Wiss. Mitarbeiterin an der Professur für Geschichtliche Landeskunde (Universität Trier)
  • 04/2012 - 03/2014
    Promotionsstipendiatin am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum Trier (HKFZ)

Ausbildung

  • 04/2012 - 07/2017
    Promotion an der Universität Trier im Fach Neuere und Neueste Geschichte
  • 09/2006 - 12/2011
    Studium der Europäischen Ethnologie/Kulturanthropologie, Romanistik und Geschichte an den Universitäten Münster und Tours (Abschluss: Master of Arts Kulturanthropologie)
  • Schmidt, M.
    Staghounds and the Making of Excellence: Canine Knowledge and Royal Mastery in Sixteenth-Century France
    In: Hengerer, M.; Weber, N. (Hrsg.)
    Animals and Courts. Europe, c. 1200-1800. Berlin: 2020. S. 219-240
    Details ansehen
  • Schmidt, M.; Laux, S. (Hrsg.)
    Grenzraum und Repräsentation. Perspektiven auf Raumvorstellungen und Grenzkonzepte in der Vormoderne
    Trier: 2019
    Details ansehen
  • Schmidt, M.
    Jagd und Herrschaft. Praxis, Akteure und Repräsentationen der höfischen vénerie unter Franz I. von Frankreich (1515-1547)
    Trier: 2019
    Details ansehen
  • Schmidt, M.
    Eine Karte für den Herzog. Evidenzkonstruktion im Disput zwischen Lothringen und Kurtrier um Merzig und Saargau (um 1614)
    In: Handke, M.; Sowa, O.; Hering, K.; Hoffmann, D. B.; Weber, M. (Hrsg.)
    Räume, Orte, Konstruktionen. (Trans)Lokale Wirklichkeiten im Mittelalter und der Frühen Neuzeit. 2021. S. 36-61
    Details ansehen

weitere Publikationen