Hier finden Sie Informationen über das Team der Japanologie Leipzig. Erfahren Sie mehr über die Lehr- und Forschungsaktivitäten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Kontaktieren Sie uns bei Fragen zu Gutachten oder Betreuungen von Abschlussarbeiten. Wir helfen Ihnen gern weiter!

Mitarbeiter:innen

Default Avatar

Prof. Dr. Steffi Richter

Universitätsprofessorin

Japanologie
Schillerstraße 6, Raum 305
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37157
Telefax: +49 341 97-37159

Sprechzeiten
Mittwoch 17:00 – 19:00 Uhr
(In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung.)
Bitte um Anmeldung per E-Mail.

Default Avatar

Felix Jawinski

Wiss. Mitarbeiter

Japanologie
Schillerstraße 6, Raum S 308
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37140
Telefax: +49 341 97-37159

Sprechzeiten
Mittwoch 09:00 – 11:00 Uhr
(In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung.)
Bitte um Anmeldung per E-Mail.

Studienfachberatung: Telefonisch zu den o.g. Sprechzeiten oder per E-Mail.

Dr. des. Dorothea Mladenova

Dr. des. Dorothea Mladenova

Wiss. Mitarbeiterin

Japanologie
Schillerstraße 6, Raum S 308
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37133
Telefax: +49 341 97-37159

Sprechzeiten
Dienstag 17:00 – 18:00 Uhr
(In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung.)
Bitte um Anmeldung per E-Mail.

Default Avatar

Julia Glöckl

Wiss. Mitarbeiterin

Japanologie
Schillerstraße 6, Raum S 318
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37137

Sprechzeiten
Sprechzeiten: Bitte um Anmeldung per E-Mail.

Default Avatar

Hiroyuki Horie

Lektor

Japanologie
Schillerstraße 6, Raum 316
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37135

Sprechzeiten
Dienstag 15:00 – 15:45 Uhr
(In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung.)

Default Avatar

Claudia Kluge

Lektorin

Japanologie
Schillerstraße 6, Raum 316
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37135
Telefax: +49 341 97-37159

Sprechzeiten
Mittwoch 15:15 – 16:00 Uhr
(In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung.)

Personen- & Forschungsprofil Prof. Dr. Steffi Richter

Prof. Dr. Steffi Richter

Universitätsprofessorin

Japanologie
Schillerstraße 6, Raum 305
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37157
Telefax: +49 341 97-37159

E-Mail Schreiben


Personen- & Forschungsprofil

Vita

  • 1956 in Leipzig geboren
  • 1963 bis 1974 Besuch der Polytechnischen Oberschule, der Kinder- und Jugendsportschule und der Erweiterten Oberschule in Leipzig, 1975 Abitur an der Arbeiter- und Bauern-Fakultät Halle/Saale (Vorbereitung auf ein Auslandsstudium);
  • Studium der Philosophie von 1975 bis 1980 an der Lomonossov-Universität in Moskau (Diplomarbeit zum Problem der Teleologie in der Biologie)
  • September 1980 (bis März 1995) wissenschaftliche Assistentin am Bereich Ostasien III (Japanologie) der Sektion Asienwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin (HUB)
  • einjähriger Forschungsaufenthalt 1982/83 an der Humanwissenschaftlichen Fakultät (Philosophie) der Tôkyô-Universität (Hongô; Monbushô-Stipendium)
  • Juli 1985 Promotion zum Thema „Die Herausbildung der Philosophie von Nishida Kitarô (1870-1945)“ an der HUB
  • 1988-1990 B-(Habil-)Aspirantur an der Sektion Philosophie der Martin-Luther-Universität Halle/Saale
  • 1992/1993 Postdoc-Forschungsstipendium der Japanese Society for the Promotion of Science (JSPS)/Forschungsaufenthalt an der Chiba-Universität (18 Monate)
  • Juli 1994 Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München zum Thema “Ent-Zweiung. Wissenschaftliches Denken in Japan zwischen Tradition und Moderne”
  • Wintersemester 1994/95 Gastprofessur (Japanologie) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • April 1995 bis März 1996 Associate Professor (jokyôju, verbeamtet) an der Tôkyô-Universität (Komaba)
  • April 1996 Ruf an die Universität Leipzig als C4-Professorin – Beginn des Aufbaus der Japanologie (Gesellschaft und Kulturen im neuzeitlich-modernen Japan)
  • Mitarbeit in zahlreichen Berufungskommissionen und Gremien, u.a. Mitglied des Beirats des Deutschen Instituts für Japanforschung/Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (2003-2011), Mitglied der Stipendienauswahlkommission des DAAD „Deutsche in Japan“ (bis 2009), Vertrauensdozentin der „Studienstiftung des deutschen Volkes“ (seit 2001, ruht), Stellv. Sprecherin des Graduiertenkollegs „Bruchzonen der Globalisierung“ (bis 2012), Mitglied des Kuratoriums der Stiftung JaDe-Verein (2010 bis 2020), Vertrauensdozentin der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Rosa-Luxemburg-Stiftung (seit 2016)
  • August bis Oktober 2001 Forschungsstipendium der Japan Foundation (Chiba-Universität)
  • September 2005 Gastprofessorin an der Tôkyô-Universität (Centre of Excellence)
  • April bis Juni 2009 Forschungsstipendium der JSPS (Tôkyô-Universität, (Interfaculty Initiative of Information Studies; Prof. Yoshimi Shun’ya)
  • April bis Juni 2015 Gastprofessorin an der Tôkyô-Universität (Interfaculty Initiative of Information Studies; Prof. Hayashi Kaori)
  • Januar 2017 bis 30. Juni 2017 – Visiting Research Scholar (Visiting Professor) an der Kyôto-Universität (Graduate School of Human and Environmental Studies; Prof. Tanabe Reiko)
  • 2020 JSPS Bridge Fellowship (Tôkyô-Universität, Prof. Yoshida Hiroshi, 1 Monat)


Ehemalige Mitarbeiter:innen

Ehem. Jun.-Prof. Dr. Martin Roth

Prof. Dr. Martin Roth lehrt seit dem WiSe 2019/2020 als Associate Professor an der Ritsumeikan Universität, The Graduate School of Core Ethics and Frontier Sciences (Kyoto, Japan).


Personen- & Forschungsprofil

Nach dem Studium der Fächer Japanologie und Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig und an der Waseda University (Japan) forschte ich von 2010 bis 2014 als angestellter Doktorand im VICI Projekt Beyond Utopia – New Politics, the Politics of Knowledge, and the Science Fictional Field of Japan (Prof. Chris Goto Jones) an der Universität Leiden (Niederlande) und als Gastforscher an der Tokyo University an meinem Dissertationsprojekt zu den politischen Ausdrucksmöglichkeiten japanischer Videospiele. Nach Verteidigung meiner Dissertation mit dem Titel Disruptive Conflicts in Computopic Space: Japanese Sf Videogames as Sources of Otherness and Radical Political Imagination im August 2014 bin ich nun seit Januar 2015 Juniorprofessor für Japanologie an der Universität Leipzig und arbeite zum Themenfeld „Japan im Zeitalter der neuen bzw. digitalen Medien“. Seit 2014 bin ich bei der Fachzeitschrift Asiascape: Digital Asia verantwortlich für Rezensionen.


Publikationen & Vorträge

Jun. Prof. Dr. Martin Roth
PDF 137 KB

(Zuletzt aktualisiert: 03.02.2021)


Dr. Martin Picard

Ehemaliger Wiss. Mitarbeiter

Kontakt: Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat der Japanologie.

 


Personen- & Forschungsprofil

Before coming to Leipzig, Martin Picard was a lecturer at Université de Montréal and Université Laval in Canada. He completed in 2013 a Japan Foundation Research Fellowship on Japanese video game culture at Wako University in Tokyo. Previously, he was a postdoctoral fellow at McGill University and received his Ph.D. in literature and film studies from the Université de Montréal. He taught video game history and aesthetics, game design, and methodologies of animation for the Art and Science of Animation program at the School of Design at Université Laval. He also taught Japanese and Chinese cinema, and Japanese literature and culture in the Department of East Asian Studies at Université de Montréal. His research focuses on the history and culture of Japanese video games, but also on national and digital cinemas, as well as on popular culture in its transmedia and transnational manifestations. He is the co-founder and member of the executive committee of the History of Game Annual Symposium (sahj.ca) and the co-founder and co-chief editor of the Kinephanosjournal.


Publikationen & Vorträge

Dr. Martin Picard
PDF 53 KB

(Zuletzt aktualisiert: 03.02.2021)

Das könnte Sie auch interessieren

Forschung

mehr erfahren

Japanologie studieren

mehr erfahren

Aktuelles

mehr erfahren