Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Hörsaal 10

Vortrag von Michał Buchowski (Adam Mickiewicz University, Poznań) im Rahmen der Ringvorlesung "(de)colonial practices in/across academia"

In seinem Vortrag diskutiert Michał Buchowski die folgende These: "In der „globalen“ Perspektive auf die dekoloniale Ethnologie wird das Schicksal der ethnologischen Forschung im Gebiet des früheren kommunistischen Blocks vor und nach 1989 ignoriert. In meinem Vortrag gehe ich auf die verschiedenen Praktiken der Orientalisierung sozialer und kultureller Phänomene ein, die von westlichen Gelehrten willkürlich als "post-kommunistisch" klassifiziert wurden."