Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Online

Konferenz "Radical Health: Doing Medicine, Health Care, and Anthropology of the Good"
Organisiert von:
Medical Anthropology Working Group (German Anthropological Association DGSKA)
Association for Anthropology and Medicine (AGEM)
Institute of Social and Cultural Anthropology, Freie Universität Berlin

In Zeiten fortschreitender Neoliberalisierung, zunehmender sozioökonomischer Ungleichheit, Umweltzerstörung und politischer Kämpfe um Identitäten und Zugehörigkeit werden Gesundheit und Wohlbefinden immer fragiler. Nicht zuletzt verdeutlicht die Pandemie, wie eng ökonomische, ökologische, soziale, kulturelle und politische Faktoren miteinander verwoben sind und wie sie sich auf  Gesundheit und die Gesundheitsversorgung auswirken. Unsere Konferenz bringt Medical Anthropology, Aktivismus, Kunst und Public/Global Health zusammen. Im Zentrum steht die Frage,  wie "gesunde Zukünfte" trotz vielfältiger Einschränkungen erdacht, theoretisiert und tatsächlich "gemacht" werden können. 

Die Keynote hält Professor Adia Benton (Northwestern University, Evanston, Illinois) "Good for what: Radical health in the midst of an epidemic" 

Alle weiteren Informationen und Registrierung finden Sie auf der Website der Konferenz: 

https://nomadit.co.uk/radical-health/