„Heliopolis – Kultzentrum unter Kairo“ 17.01. - 09.08.2020 verlängert

Der Grabungsort Heliopolis bei Kairo (Ägypten) erlangte im Frühjahr 2017 durch den spektakulären Fund einer Kolossalstatue des Pharaos Psammetich I. weltweite Bekanntheit. Seit 2012 finden hier Ausgrabungen eines ägyptisch-deutschen Teams unter der Leitung von Dr. Aiman Ashmawy (Ägyptisches Antikenministerium) und Dr. Dietrich Raue (Universität Leipzig) statt. Der Sonnentempel von Heliopolis galt als eines der religiösen Zentren Altägyptens. Heute liegt die einstige Kultstätte unter der Landeshauptstadt Kairo verborgen. In der Ausstellung „Heliopolis –Kultzentrum unter Kairo“ werden der Öffentlichkeit nun erstmals aktuelle Grabungsergebnisse präsentiert, die Aufschluss über das Aussehen und die Geschichte des Sonnentempels geben. Im Zentrum stehen Originalobjekteaus Heliopolis, die vom Ägyptischen Museum Berlinals Leihgaben zur Verfügung gestellt wurden. Dazu zählen Statuetten heliopolitanischer Priester und Beamter sowie Bauteile aus dem Inneren des Tempels.

RUNDGANG DURCH DIE AUSSTELLUNG
PDF 0 B

GUITE THROUGH THE EXHIBITION
PDF 2 MB

Pressemitteilung
PDF 245 KB

Öffnungszeiten:
Di - Fr 13‑17 Uhr
Sa/So 10‑17 Uhr
Bitte beachten Sie auch unser Angebot an thematischen Vorträgen und Führungen.